Liberale Theologie heute
print

Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Liberale Theologie heute

Tagung, 18. bis 21. Juli 2018, LMU München.

Banner_LiberalTheology

Mit dem Namen "Liberale Theologie" verbindet sich der Aufbruch vornehmlich protestantischer Strömungen im 19. Jahrhundert, die sich um eine Vermittlung zwischen der Moderne und dem Christentum bemüht haben. Der Name selbst wurde von den meisten Vertretern anfangs wenig geschätzt und kaum als Selbstbezeichnung gebraucht, weil er offensichtlich Anlass zu dem Missverständnis bot, den theologischen Aufbruch allzu rasch in die Nähe des politischen oder gar wirtschaftlichen Liberalismus zu rücken. Gleichwohl etablierte sich der Name für eine theologische Haltung, die an einer modernen Transformation des Christentums arbeitete.

Trotz verschiedener gegenläufiger Entwicklungen, die in der liberalen Theologie eine Auflösung des Christentums witterten, ist diese Strömung im westlichen Christentum niemals verschwunden und hat verschiedene Renaissancen erlebt. Seit Jahrzehnten werden zudem international die historische Rekonstruktion ihrer Positionen und deren Entwicklungen aufwändig erforscht.

Die Tagung "Liberale Theologie heute" soll vom 18. bis 21. Juli 2018 an der LMU Gelegenheit zu einer Bestandsaufnahme geben.

  • Was sind die Herausforderungen für das Programm liberaler Theologie heute?
  • An welche inhaltlichen Positionen ist sie dogmatisch und ethisch gebunden, wie gestaltet sie sich im internationalen Kontext?
  • Welche Vorschläge kann liberale Theologie heute für eine künftige Gestaltung kirchlichen Lebens bieten und wie begreift sie das Zusammenleben der Konfessionen und Religionen?
  • Was ist kritisch gegen dieses Programm zu bedenken?

Zu Bearbeitung dieser Fragen sind international renommierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler nach München geladen. Die Tagungssprachen sind Deutsch und Englisch.

Interessierte Zuhörer sind willkommen. Ein Tagungsbeitrag wird nicht erhoben. Aus organisatorischen Gründen bitten wir aber um formlose Mitteilung an dogmatik@evtheol.uni-muenchen.de, ob Sie an der gesamten Tagung oder nur an einzelnen Abschnitten teilnehmen möchten.